COVID-Volksbegehren:

Text des Volksbegehrens:

"Keine gentechnischen Experimente mit Kindern!
     Wir sind gegen jede Art von Impfzwang, insbesondere bei Kindern. Die Schulen sollen wieder einen ungehinderten Präsenzunterricht - ohne COVID-Maßnahmen - ermöglichen.
     Die COVID-Maßnahmen und die 3-G-Regel (geimpft, getestet, genesen) gefährden die Gastronomie-, Dienstleistungs- und Kultur-Betriebe existenziell, ohne erkennbaren Nutzen.
     Der Bundes(verfassungs)gesetzgeber soll die sofortige Aufhebung aller COVID-Maßnahmen in Österreich beschließen."

Wer kann das Volksbegehren unterschreiben?
     Alle österreichischen Staatsbürger über 16 Jahre können das Volksbegehren unterstützen, durch Unterschrift am Amt oder mittels Internet & Handysignatur. (Die Unterstützung von Volksbegehren ist für alle Bürger kostenlos.)

Laufzeit & Orte?
Das "COVID-Maßnahmen abschaffen"-Volksbegehren kann man
zwischen 30.7. - 30.12.2021 unterschreiben und zwar
mittels Handysignatur täglich von 0-24 Uhr
                        oder
auf jedem Gemeindeamt, Rathaus (außer in Wien), Bezirksamt zu den jeweiligen Öffnungszeiten.

    In Wien sind die Bezirksämter auch im Corona-Lockdown für Volksbegehren-Unterstützer ohne Terminvereinbarung geöffnet.
Mo. - Fr. von 8:00 - 15:30   und   Do. 8:00 - 17:30 Uhr.
Dem Türlsteher (Sicherheitsmann) vor der Türe des Bezirksamtes sagen, man wolle ein Volksbegehren unterschreiben. Dann kann man ohne Voranmeldung - auch in der Lockdwon-Phase - unterschreiben gehen. Es besteht lediglich eine FFP2-Masken-Pflicht.
In kleinen Gemeinden kann man zu den jeweiligen Öffnungszeiten unterschreiben. (Aus Geheimhaltungsgründen ist es besser, Sie unterschreiben NICHT in Ihrer Wohnsitzgemeinde, sondern in einer anderen Gemeinde. Dann erfährt es nicht einmal der Bürgermeister Ihrer Wohnsitzgemeinde.)

Zwischenstand per 25. Nov. 2021: über 45.000 Unterstützer.
D.h. 55.000 Unterstützer fehlen uns noch zum Einzug des Volksbegehrens in das Parlament.
Bitte unterstützen Sie das Volksbegehren jetzt.

Kontakt:
E-mail: info@covid-volksbegehren.at
t. https://t.me/covid_volksbegehren
Telefon: 0676-403 90 90


Gründe für das COVID-Volksbegehren:

1. Die angeblichen "Impfungen" sind tatsächlich gentechnische Experimente. Ärzte sollten ihre Kunden über diese Irreführung aufklären, auch über die möglichen schweren Nebenwirkungen und die nur bedingte Zulassung der Impfung. Die Pharmafirmen und die Ärzte sollen die Garantie für die Schutzwirkung ihrer „Impfungen“ und die volle Haftung für schädliche bis tödliche Nebenwirkungen übernehmen. Das tun sie aber nicht.
     Wer keine Gentechnik im Essen haben will, sollte sich auch keine Gentechnik in seinen Körper reinspritzen lassen.
     Wir sind für Entscheidungsfreiheit des einzelnen über seinen Körper, für die Wahrung der Menschenrechte, sowie gegen eine Impfpflicht bzw. einen Impfzwang;

2. Geimpfte können mit dem Coronavirus angesteckt werden und auch andere Menschen anstecken!
D.h. der angeblich "Impfschutz" gibt keine sterile Immunität. (Das spricht auch verfassungsrechtlich gegen eine Impfpflicht.) Der Corona-"Impfschutz" ist somit nicht das, was er verspricht. (Wahrscheinlich müssen die Hersteller des Impfstoffes deshalb keine Produkthaftung übernehmen.)
Insoferne geht das Hauptargument der angeblichen "Impfung" völlig ins Leere.
Dass Geimpfte nicht getestet werden müssen (2G) und die Pandemie dennoch gestoppt werden könne, ist somit die größte Fehleinschätzung.

3. PCR-Tests sind nicht zur Diagnose geeignet, da erstens fehler- anfällig und zweitens mit einer geringen Aussagekraft über die Krankheit und den eventuellen Krankheitsverlauf.
     (Im November 2021 ist das Testsystem "Österreich testet" zusammengebrochen. Nicht nur bei der Anmeldung zu den PCR-Tests gibt es Probleme, sondern auch mit der Lieferung der Ergebnisse. Testauswertungen dauern in manchen Bundesländern 30 Stunden oder länger. Die Auswertungen gilt aber nur 72 Stunden ab Probenabnahme, in Wien sogar nur 48 Stunden);

4. Mund-Nasen-Schutzmasken filtern nur wenig Viren aus der Atemluft, sind dafür aber gesundheitsschädlich. Die Maske ist ein Symbol der Unterdrückung und steht für "Klappe halten";

5. Der 1-Meter- bzw 2-Meter-Abstand gilt auch im Freien, aber nicht in Bussen.
     Der 1-Meter bzw 2-Meter-Abstand (= Babyelefant bzw. doppelter Babyelefant) gilt auch im Freien, obwohl die Wahrscheinlichkeit einer Übertragung der Krankheit im Freien sehr gering ist.
     Hingegen gilt der Mindestabstand nicht in öffentlichen Bussen, Straßenbahnen und U-Bahnen, wo sich die Menschen in den Stoßzeiten zusammenquetschen müssen, weil zuwenig Platz ist.
     In Flugzeugen gibt es keinen Mindestabstand zwischen den Passagieren, da ja die "Freiheit über den Wolken grenzenlos" sein soll.

    Unser Vorschlag wäre (wenn schon), dass ein empfohlener Mindestabstand dort gelten sollte, wo die Übertragungs- wahrscheinlichkeit am Größten ist, nämlich in den öffentlichen Verkehrsmittel. Doch auch dort atmen alle Menschen die gleiche Luft vom Fahrgastraum, weshalb auch diese Maßnahme sinnlos ist.

6. Die 3-G-Regel sowie der "Grüne Pass" sind aus Daten-schutzgründen abzulehnen und bringen ohnedies nur wenig. Das "Contact-Tracing", also die Kontaktpersonenverfolgung der Kontakt 1- und Kontakt 2-Personen, ist ein besonders gravierender Eingriff in die Privatsphäre - somit in die Grundrechte - und daher abzulehnen.
Außerdem ist nichts GRÜN am "Grünen Pass" (... eigentlich gelber Impfpass);

7. Schulschließungen passen nicht mit der Ausbildungspflicht zusammen. Sie sind auch nicht sinnvoll, da Kinder und Jugendliche nur selten an COVID erkranken und wenn dann nur milde Verläufe haben. Die Kinder verlieren aber durch das Betretungsverbot der Schule unwiederbringlich wertvolle Unterrichtszeit und viele soziale Kontakte;

8. Der Lockdown für Geimpfte und Ungeimpfte von 22. Nov. bis 12. Dez. 2021 kommt einer Freiheitsstrafe ohne Verurteilung sehr nahe, ohne erkennbaren Nutzen für die Gäste bzw. Kunden. Der Zwang zu Betriebsschließungen bei den Gastronomie-, Hotellerie-, Dienstleister-, Veranstaltungs- und Kulturbetrieben führt zu existenziellen Bedrohungen;
(Von 15. - 21. Nov. 2021 schickte die Regierungskoalition nur die Ungeimpften in den Lockdown. Dass das eine Diskriminierung gegenüber den Geimpften & Genesenen sei, kam der Bundesregierung nicht in den Sinn. Alle Menschen sind halt doch nicht gleich. Am 23. Nov. 2021 erklärte der neue österreichische Bundeskanzler in Beantwortung einer "Dringlichen Anfrage" im Parlament, dass es derzeit kein Enddatum für den Lockdown ("Haft") der Ungeimpften gäbe.)

9. Wie man als Geimpfter oder Genesener zum Ungeimpften wird:
* Impfstatus unbekannt => Status "ungeimpft"
* 1x geimpft => Status "ungeimpft"
* 2x geimpft und weniger als 14 Tage Abstand => Status "ungeimpft"
* 2x geimpft + Corona-Symptome => Status "ungeimpft"
* 2x geimpft, aber kreuzgeimpft => Status "ungeimpft"
* 2x geimpft +6 (4, 5, 12) Monate => Status "ungeimpftt"
* Mit in der EU nicht zugelassene Injektionen wie Sputnik oder Sinovac, etc. geimpft => Status "ungeimpft"
* Genesen + 6 Monate => Status "ungeimpft" (denn auch eine weiter vorhandene natürliche Immunabwehr zählt ab dann nicht mehr).
PS: Deshalb liegen jetzt angeblich soviele "Ungeimpfte" auf den Intensivstationen ;-)

10. "Virologen wollen die Leute am liebsten in ein Zimmer sperren,
da können sie sich nicht infizieren und niemanden anstecken. Aber dann werden die Leute halt an Depressionen sterben oder verhungern oder verdursten. Wir können nicht nur die virologische Seite berücksichtigen."
Der Spruch stammt vom Salzburger Landeshauptmann Dr. Wilfried Haslauer am 10. Nov. 2021.
Alle Leute in ein Zimmer einzusperren, mag für Virologen die Lösung sein. Diese geht aber vollkommen an der Lebensrealität vorbei.

11. Die Impfpflicht bzw. der Impfzwang ist bei Erwachsenen - wegen des schweren Eingriffs in die Grundrechte - verpönt.
Bei minderjährigen Kindern wäre die Impfpflicht bzw. der Impfzwang noch absurder, da minderjährige Kinder ja fremdbestimmt werden, noch dazu bei einem Grundrechtseingriff.
Unserer Meinung nach sollte die Grundrechte jedenfalls auch in der Krise gelten, denn sonst wären sie ja keine Grundrechte.

12. Selbstbehalte für Ungeimpfte werden bereits diskutiert.
Da wäre dann als nächster Schritt die Einführung von Selbstbehalten für Raucher, Alkoholiker, Handytelefonierer, Extramsportler, usw..
Das würde zu einer kompletten Entsolidarisierung der Gesellschaft führen.
Die NÖ-Ärztekammer schlägt eine Pandemie-Abgabe für Ungeimpfte vor, mit einem ähnlichen Ergebnis der Entsolidarisierung der Gesellschaft.  Vizepräsident der niederösterreichischen Ärztekammer, Gerrit Loibl, schlägt 90 - 100 € pro Monat pro Person vor. (Abgesehen davon, sollte sich die Ärztekammer für eine offene Diskussion zur Heilung der Corona-Krankheit einsetzen und nicht für Steuer- und Abgabenpolitik.)

13. Fristlose Entlassung der 14 Mitarbeiter der Klink Hietzing aufgehoben:
Die halbstündige Pausen-Feier zur Verabschiedung eine pensionierten Mitarbeiterin war keine Party und fand jedenfalls ohne Alkoholgetränke statt. Jene 14 Mitarbeiterinnen des Krankenhauses Wien-Lainz (jetzt “Klinik Hietzing”), die wegen Verstößen gegen die Corona-Regeln im Zuge einer Pensionierungsfeier im heurigen Februar fristlos entlassen worden waren, müssen wieder eingestellt werden bzw. haben Anspruch auf Schadenersatz. Ein entsprechendes Urteil fällte nun ein Senat des Arbeits- und Sozialgerichts.
Die Stadt Wien muss alle 14 wieder einstellen und ihnen für die Zeit der ungerechtfertigten Entlassung Entgeltersatz bezahlen.
Das Urteil ist nicht rechtskräftig. Die Stadt Wien überlegt noch in Berufung zu gehen.
PS: Jedenfalls wird man die angebliche Pandemie nicht besser bewältigen, indem Mitarbeiter von Spitäler entlassen werden.

14. Der Verfassungsgerichtshof (VfGH) hat bereits über 28 COVID-Verordnungen oder VO-Bestandteile aufgehoben (z.B. die maximale Teilnehmerzahl bei Begräbnissen). D.h. die Bundesregierung hat bislang mit rechtswidrigen Verordnungen agiert;

15. Tiefe Spaltung der Gesellschaft: Mit der 5. COVID-19-Schutz- maßnahmenverordnung wird das österreichische Volk seit 15. Nov. 2021 in Geimpfte und Ungeimpfte - mit oder ohne 2G-Nachweis - gespaltet. Gesunde Ungeimpfte ohne 2G-Nachweis dürfen nicht einmal mehr einen Christkindlmarkt im Freien besuchen und oftmals auch nicht mehr den eigenen Arbeitsplatz betreten. Sie werden mehr oder weniger zu Hause eingesperrt ("Lockdown"). Die Grund- und Freiheitsrechte gelten in Österreich offensichtlich nicht mehr.
     Österreich ist übrigens das bislang einzige Land in Europa, das einen Lockdown nur für Ungeimpfte eingeführt hat.

16. Kein Steuergeld für die gentechnischen Experimente des Staates.
Alleine für 2022 und 2023 hat der Staat Österreich 910 Millionen Euro (= 12,5 Milliarden Schilling) für den Kauf von Impfdosen geplant, sehr zur Freude der Pharmabranche. Bezahlen müssen das alles die österreichischen Steuerzahler, obwohl sie bisher keine Zustimmung dazu gaben. Es gab nämlich keine Volksabstimmung.
     Die Staatsverschuldung Österreichs stieg bereits um 35 Mrd. € im Jahr 2020 an und wird um ca. 30 Mrd. € im Jahr 2021 weiter ansteigen. Die Staatsverschuldung Österreichs wird 2021 auf 90% vom BIP steigen. (Die EU erlaubt eigentlich nur 60% vom BIP).
     Die Staatsbürger heißen deshalb so, weil sie für den Staat "bürgen", ob sie wollen oder nicht;

17. Dompfarrer des Wiener Stephansdoms hat kein Mitleid mit Ungeimpften:
"Der Dompfarrer (Pfarrer des Wiener Stephansdomes) Toni Faber hat öffentlich und per Video dokumentiert (Youtube) gesagt, dass “er mit Ungeimpften kein Mitleid habe.” Gemeint ist offenbar, Menschen die sich der sogenannten “Coronaimpfung” verweigern (sie können ja gegen Pocken, Masern, Kinderlähmung, Tuberkolose, FSME geimpft sein).

Der Dompfarrer übt ein Kirchenamt gemäß Canones 146 ff aus. Er ist Priester und somit Kleriker gem. CIC.
Aus den in der Folge zitierten Canones gehen folgende Klerikerpflichten heraus, gegen die er mit dieser öffentlichen Äußerung verstossen hat.
     ad Can. 276 — § 1. und 2: ... Die pauschale Verweigerung des “Mitleids” gegenüber einer bestimmten Personengruppe verstößt ganz allge­mein gegen das Vierte Gebot.
     ad Can. 287 — § 1. ... Es ist einem Kleriker zuzumuten und auch seine Pflicht, Propaganda und Demagogie seitens politischer Organe und der Massenmedien kritisch zu hinterfragen und diesen zu widerstehen.

Im Wesen (siehe Thomas von Aquin “De ente et de essentia”) ist der Dompfarrer mit dieser seiner Äußerung öffentlich vom katholischen Glauben abgefallen.
     Nach Canon 194 , Paragraph 1, Punkt 2 ist strafbar, „wer vom katholischen Glauben oder der Gemeinschaft der Kirche öffentlich abgefallen ist.
     Kirchenrechtlich ist es wenig erheblich ob die „Ungeimpften“ katholisch oder akatholisch sind. Auszugehen ist, dass sicherlich ein guter Teil dieser Gruppe katholisch getauft sind. Eine Verweigerung des Mitleids Getauften gegenüber ist besonders strafverschärfend. Es liegt daher zumindest die Strafe der Suspension gem Canon 1333 nahe, wenn nicht sogar der Exkommunikation oder einer Sühnestrafe gem Canon 1336, Punkt 2 (Amtsentzug). ..."
Qu.: Unser Mitteleuropa, Dr. Harald Sitta von 21.11.2021

18. Die Gewerkschaft (ÖGB) schaut der Arbeitsplatzvernichtung zu:
Die Gewerkschaft (ÖGB) schaut der Arbeitsplatzvernichtung und der Kurzarbeit in der Coronakrise mehr oder weniger tatenlos zu. Bislang gab es noch keinen einzigen Streik gegen die Betriebsschließungen, 3G- oder 2G-Regel, die FFP2-Maskentragepflicht am Arbeitsplatz, usw. Die Arbeitslosigkeit und Kurzarbeit in Österreich steigt und steigt.
     Man hat fast den Eindruck, dass sich der ÖGB von seiner schweren Krise aufgrund des Finanz-Spekulationsskandals im Jahr 2006 noch nicht erholt hat. Der ÖGB hat damals hohe Geldbeträge - angeblich 2 Milliarden Euro an Streikgeldern - dafür verwendet, um die BAWAG P.S.K. zu retten. Seitdem dürfte die Streikkassa des ÖGBs ziemlich leer sein. Das hilft den arbeitslosen Arbeitnehmern aber auch nicht weiter.

19. ORF macht eigene Corona-Impflotterie:
Der ORF ist jetzt (Nov. 2021) offensichtlich ein Glücksspiel-Unternehmen. Mit der Impflotterie will der ORF die Corona-Impfquote (nicht im ORF, sondern in Österreich) anheben, obwohl das gar nicht die Aufgabe des ORFs ist und noch gar nicht feststeht, ob das Genexperiment den gewünschten Erfolg bringt und ob die Nebenwirkungen vernachlässigbar sind.
Von Sachlichkeit und Information ist eine Impflotterie (= Glücksspiel) meilenweit entfernt. Insoferne paßt die Impflotterie gut zum ORF.
     Mit der Impflotterie können Geimpfte ein Fertigteilhaus und 1000 weitere Sachpreise gewinnen.
     Die Corona-Impflotterie erinnert stark an eine normale Lotterie: Alles ist möglich. Jedenfalls wissen jetzt die ORF-GIS-Gebührenzahler, warum die GIS-Beiträge (Rundfunkbeiträge) teurer werden.

20. Unter dem jetzigen Corona-Regime ist keine Planbarkeit der Zukunft möglich:
Konnte man früher 10-20 Jahre vorausplanen, so hat sich der Planungshorizont dzt auf die nächsten 2 Wochen reduziert. Man weiß ja leider nicht, welche Verordnungen der Gesundheitsminister dann herausgibt, ob man noch ins Ausland auf Urlaub fahren kann, ob man Oma und Opa im Altersheim besuchen kann, mit wievielen Freunden man sich zu Hause treffen kann, ob man beim Wirten ein Bier trinken kann und sein Lokal überhaupt betreten darf, ob man seine geplanten Behandlungen und Operationen erhalten wird, usw.;
     Die Wirtschaft reagiert auf diese Unsicherheiten mit einem Investitionsstopp.
     Die Menschen reagieren auf Unsicherheiten mit Sorgen, Ängsten und Frustrationen.
     Wir sind daher für viel mehr Planungssicherheit für Wirtschaft und Menschen.

21. Die internationalen Medien stellen Österreich bereits an den internationalen Pranger.

CNN: "Austria plans to become the first country in Europe to make Covid-19 vaccinations mandatory for all eligible people. ... The move comes only days after Austria took the step, unprecedented in Europe, of imposing lockdown measures for all those age 12 and older who are not fully vaccinated against Covid-19. Under those measures, which came into force on November 15, the unvaccinated were ordered to stay at home except for a few limited reasons, with the rules policed by officers carrying out spot checks on those who were out and about. ... Once it goes into effect in February, Austria's Covid-19 vaccination mandate will be the most stringent measure to control the coronavirus through vaccination yet seen in Europe. ..." Qu. CNN, 19. Nov. 2021

New York Times: "Austria Announces Covid Vaccine Mandate, Crossing a Threshold for Europe. The extraordinary step shows that governments desperate to safeguard public health and economic recoveries are increasingly willing to push for once unthinkable measures. ... But it also showed that increasingly desperate governments are losing their patience with vaccine skeptics and shifting from voluntary to obligatory measures to promote vaccinations and beat back a virus that shows no sign of waning, rattling global markets at the prospect that still tentative economic recoveries will be undone. ... With its latest move, Austria significantly moved ahead of other European countries that have inched up to, but not crossed, a threshold that once seemed unthinkable. The announcement drew an immediate threat of violent protest this weekend by leaders of anti-vaccine movements and the far-right Freedom Party, which compared the government’s latest mandates with those of a dictatorship. ..." NY Times, 19. Nov. 2021

The Guardian: "Austria plans compulsory Covid vaccination for all. ... Those refusing to be vaccinated are likely to face administrative fines, which can be converted into a prison sentence if the fine cannot be recovered. ... The country has the lowest vaccination rate in western Europe, with 66% of its population fully vaccinated. ... Those who have got their second jab will in the future only be considered fully immunised for seven rather than nine months, and can get their booster shot after four months. ... The former chancellor Kurz, who resigned amid a corruption inquiry in mid-October, had assured the public in July that “for everyone who is vaccinated, the pandemic is now over”. “No one wants a lockdown, it is a crude instrument,” said Austria’s Green health minister, Wolfgang Mückstein, on Friday. “But it is the most effective instrument that we have available”.  ..." Qu. Guardian, 19 .Nov. 2021

Aljazeera: "Austria imposes full COVID lockdown, makes vaccination mandatory . ... Austria will become the first country in Western Europe to reimpose a full coronavirus lockdown to tackle a new wave of infections and will require its whole population to be vaccinated by February, its government has said. ... But the chancellor said on Friday that those who refused to be vaccinated would now face fines, adding the details would be finalised in the coming weeks. “For a long time, the consensus in this country was that we didn’t want mandatory vaccination,” Schallenberg said. “For a long time, perhaps too long.” ..." Qu. Aljazeera, 19. Nov. 2021

Politico: "Austria becomes first Western country to resort to mandatory coronavirus vaccination. ... Chancellor Alexander Schallenberg announced Friday that COVID-19 vaccination would be mandatory in the Alpine republic from February 2022. That makes Austria the first European country — and one of the first in the world — to impose compulsory coronavirus vaccination. ... The decision by Schallenberg, who has only been in the job for just over a month after predecessor Sebastian Kurz stepped down amid a sleaze investigation, marks a dramatic escalation in Vienna’s policy response after Austria’s fourth coronavirus wave went ballistic." Qu.: Politico, 10. Nov. 2021

PS: Naja, nach solch vernichtenden internationalen Medienberichten, hat die Tourismuswirtschaft Österreichs jetzt ordentlich etwas zu tun und sie wird den Absturz der Touristenzahlen im Wintertourismus dennoch nicht verhindern können. Das paßt der Regierung offensichtlich ins Kozept, den maximalen gesundheitlichen und wirtschaftlichen Schaden für Österreich anzurichten.

Quellen und => Berichte

PS: Demokratie heißt Volksherrschaft
                               und nicht Parteienherrschaft.
Es hätte schon längst eine Volksabstimmung zur Abschaffung der COVID-Maßnahmen in Österreich stattfinden müssen (Art.1 B-VG).
 .


Was können Ungeimpfte tun?

1. Das eigene Immunsystem stärken, durch Sonnenschein (Vitamin D), Zwiebel essen (hilft gegen Influenza), Mundwasser verwenden (desinfiziert den Rachenraum), ausreichend Schlafen (zur Erholung) und Bewegung (das ist gut für den Kreislauf).
Die Selbstheilungskräfte des Körpers reichen meist aus. Die Selbstheilungskräfte haben die Menschheit immerhin durch die vergangenen 10.000 Jahre gebracht.
Mehr spirituelles und ganzheitliches Denken würde der Gesellschaft gut tun.
COVID19 ist nicht gefährlicher als eine Grippe, mit leichtem bis schwerem Verlauf.

2. Warten bis die Politiker, die für die "Imfpungen" sind, beim Imfpen voran gegangen sind:
Solange Sebastian Kurz, Werner Kogler, Wolfgang Mückstein, Werner Anschober, Alexander Van der Bellen, Wolfgang Sobotka, Pamela Rendi-Wagner, Johanna Mikl-Leiter (NÖ), Thomas Stelzer (OÖ), Michael Ludwig (Wien) und Hans Peter Doskozil (Brgld) nicht doppelt "COVID-geimpft" sind, sollte man besser abwarten. Die Politiker sollen bekannt geben, wann sie sich mit welchem Impfstoff impfen haben lassen.
Weiters sollten Spitzensportler, Künstler und VIPs ihren Impfstatus ("Geimpft" oder "Nicht-Geimpft") bekannt geben.

3. Das "Impfen" sollte man noch mindestens 1/2 Jahr aufschieben und abwarten, wie es den "corona-geimpften" Leuten bis dahin ergeht. Es werden immer mehr schwere Nebenwirkungen und Todesfälle in zeitlicher Nähe zu einer "Impfung" (richtig: gentechnisches Experiment) bekannt.
   Berühmtestes Beispiel:
Hugo Portisch starb am 1.4.2021, 6 Wochen nach seiner 2. "Impfung" (1. Impfung: 25.1.2021 (?), 2. Impfung:  19.2.2021) von BIONTECH / Pfizer.
Seine Todesursache wird nach-wie-vor geheim gehalten. Vermutlich war es eine Thrombose.
Hugo Portisch war ein Impf-Werbeträger für die Corona-Impfung. Nun ist er tot.

4. rechtliches Wissen erweitern:
Das Strafgesetzbuch in Österreich:
   § 105 Abs. 1 Strafgesetzbuch (StGB): Wer einen anderen mit Gewalt oder durch gefährliche Drohung zu einer Handlung, Duldung oder Unterlassung nötigt, ist mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bis zu 720 Tagessätzen zu bestrafen.
   § 110 Abs. 1 Strafgesetzbuch (StGB) : Wer einen anderen ohne dessen Einwilligung, wenn auch nach den Regeln der medizinischen Wissenschaft, behandelt, ist mit Freiheitsstrafe bis zu sechs Monaten oder mit Geldstrafe bis zu 360 Tagessätzen zu bestrafen.
D.h. das Nötigen zu einer Impfung ist strafbar.
Eine Impfung ohne Einwilligung der betroffenen Person ist ebenfalls strafbar.

Die Resolution 2361 (2021) des Europarates vom 27.01.2021 verbietet Impfzwang und jegliche Art der Diskriminierung von Ungeimpften.

Nürnberger Kodex aus dem Jahr 1947: Er besagt, dass bei medizinischen Versuchen an Menschen „die freiwillige Zustimmung der Versuchsperson unbedingt erforderlich ist“. Die COVID-19 Impfungen stellen offensichtlich einen groß angelegten medizinischen Versuch / Experiment dar.

Die WHO hat die Definition einer Pandemie im Mai 2009 geändert. Davor musste eine Pandemie mit einer "sehr großen Zahl von Toten" einhergehen, danach nicht mehr.

5. Österreich braucht dringend eine große Demokratiereform.
"ECHTE Demokratie"-Volksbegehren zw. 1.4. - 30.12. 2021 und das
"COVID-Maßnahmen abschaffen"-Volksbegehren zw. 30.7. - 30.12.2021 unterschreiben.
          .


Ziele:

* Wir haben das uneingeschränkte Öffnen zum Ziel:
   + Kindergärten,
   + Schulen & Hochschulen & Universitäten,
   + Arztpraxen,
   + Geschäfte, KMU-Betriebe, Dienstleistungsbetriebe
   + Veranstaltungslokale, Sehenswürdigkeiten, Museen
   + Gastronomie & Hotellerie

* Schluß mit den Schulschließungen und „Distance Learning“, weil es nicht notwendig ist und außerdem nicht funktioniert. Wenn die Schulen und Lehrer nicht mehr unterrichten wollen, dann sollen sie kündigen und sich einen anderen Job suchen.
* Schluß mit Coronatests, weil die überwiegend falsche Ergebnisse liefern.
* Mund-Nasenschutz kann unseres Erachtens freiwillig getragen werden, sollte aber nicht erzwungen werden.
* Geben wir der Jugend und den jungen Erwachsenen wieder eine planbare Zukunft, weil die es am dringendsten brauchen.
* Gesundheitskontrollen sollten nur freiwillig mit Einverständnis der Person erfolgen.
* Wir fordern Impffreiheit für Personen und Bedienstete
* Eingriffe in die Körper der Menschen sollen nur mit deren Zustimmung erfolgen dürfen.
* Wir sind für die Gleichbehandlung von getesteten und ungetesteten Personen, sowie von geimpften und ungeimpften Personen. Wir lehnen den Testzwang und den Impfzwang ab.
* Die Wirtschaft zahlt die Steuern, mit denen der Staat das Gesundheitswesen, die Ausbildung, die Pensionen und die Sicherheit finanziert.
* Die Klein- und Mittelbetriebe sollen wieder ungehindert aufsperren dürfen, weil die KMUs das Rückgrat der österreichischen Wirtschaft sind.
* Es genügt nicht Geld zu drucken und Schulden zu machen. Es braucht produzierte Waren & Dienstleistungen. Daher Betriebe öffnen
* Die Polizei sollte nicht eskalieren, sondern DE-ESKALIEREND einwirken!
* Gemeindeämter, die entweder gar nicht mehr geöffnet haben oder nur gegen Voranmeldung, sind auch ein Witz. Da muss man sich überlegen, ob nicht schon der Tatbestand der Arbeitsverweigerung und des Amtsmißbrauchs erfüllt ist.
* Der Staat hat alle Schäden, die er verursacht hat, auch zu bezahlen.
* Echte Demokratie & Rechtsstaat in Österreich sind (wieder-)herzustellen.

* Wir sind überzeugt davon, dass die von der Bundesregierung & EU gesetzten Maßnahmen gegen die COVID-Krise mehr Schäden anrichten, als sie Schäden verhindern.
Dagegen wollen wir uns wehren, wenn es sein muss auch auf der Straße mit friedlichen Kundgebungen.
     Die Minister, der Bundeskanzler, der Bundespräsident und die EU sind gerne eingeladen, uns auf der Straße zu besuchen und mit uns zu diskutieren.
 

Was kann jeder einzelne beitragen?

Anti-COVID- Spaziergänge in Österreich

1. Informieren Sie sich über Berichte in alternativen Medien
z.B. auch über Telegram.

2. Nehmen Sie an möglichst vielen Demonstrationen und Spaziergängen teil. (= Demokratie der Straße). Ihr Protest wird zur Kenntnis genommen. Dies sogar so sehr, dass die Propaganda-Medien darüber schweigen und die Teilnehmerzahlen heruntermanipulieren.

3. Helfen Sie den jeweiligen Organisatoren.
   Es gibt sehr viel zu tun.

4. Verteilen Sie unseren => Flugzettel im Freundeskreis und in telegram bzw. in Facebook.

4. Bereiten Sie sich auf die 4. Welle im November 2021 in Österreich vor.
* Reparieren und Instandhalten Sie alles, was geht, schon vorher. Es könnte nämlich sein, dass Sie dann im neuerlichen Lockdown nicht einmal mehr eine Malerfarbe kaufen können.
* Legen Sie sich ausreichend Vorräte an.
* Wie werden Sie Ihre Schulkinder unterrichten, so Sie welche haben?
  .


Medienberichte:

Zusammensetzung der Protestbewegung
gegen die Corona-Maßnahmen der Regierung:
* 64,1% Frauen
* 33,0% freiberuflich bzw. selbstständig Beschäftigten

* 33,6% Studienabschluss,
* 27,6% BHS- oder AHS-Abschlüsse

* 30,2% haben zuletzt FPÖ gewählt
* 20,5% haben zuletzt Grüne gewählt
* 20,2% haben zuletzt ÖVP gewählt.
Qu.: Studie einer Forschungswerkstatt der Universität Wien und der Sigmund Freud Privat-Universität, APA vom 5.8.2021


Postings:

an Politiker, Medien und obrigkeitshörige Bürger:
     "Glaubt ihr tatsächlich, dass die Menschen, die Corona "Impfung" immer noch ablehnen und die man mit immer drastischen Maßnahmen dazu zwingen will, glaubt ihr wirklich, dass diese lediglich aus Egoismus, Rechthaberei oder Dummheit diese Kraft aufbringen würden sich dagegenzustellen?
     Glaubt ihr wirklich, das es nur Verschwörungsthroretiker und Coronaleugner sind, die in ihrem Leben nichts Besseres zu tun haben als wirres Zeug zu lesen?
Viele kennt ihr ja persönlich seit Jahren und manche seit Jahrzehnten.
Viele von ihnen haben euch vielleicht in schlimmen Lebenssituationen beigestanden oder haben euch begleitet, viele habt ihr begleitet.
     Glaubt ihr wirklich, sie sind alle einfach nur zu blöd um zu verstehen, wie wichtig euer verbitterter Kampf gegen ein Virus ist.
Glaubt ihr wirklich, sie würden auf die Schulbildung ihrer Kinder, ihre besten Frende, ihre Arbeit verzichten, eine unsichere Zukunft in Kauf nehmen, in der sie von Hetzern und Sündenbocksuchern beschuldigt und wer weiß, bald beschuldigt und verfolgt werden könnten, einfach so, aus Egoismus und Dummheit. Gaubt ihr das?
     Glaubt ihr wirklich, sie würden aus so banalen Gründen Repressalien bis hin zum völligen Ausschluss aus dem gesellschaftlichen Leben, wie es unsere netten Politiker vorhaben und wie ihr es kritiklos und blind akzeptiert, in Kauf nehmen?
Nur weil sie stur sind oder gegen das politische System kämpfen wollen?
Glaubt ihr das ernsthaft?
     Könnte es vielleicht doch sein, dass sich diese Kritiker breiter informiert haben, andere Lebenserfahrungen mitbringen, andere Fähigkeiten trainieren konnten und sich auf diese Weise dem generellen mind-control entziehen konnten?
     Könnte es vielleicht sein, dass sie diese Energie deshalb aufwenden, weil ihnen ihre Mitmenschen und die Freiheit nicht egal seid?
Könnte es sein, dass Menschen, die euch nahe stehen, Familienmitglieder und eure besten Freunde das deshalb tun, weil sie sich um sich und euch sorgen, weil sie euch lieben und könnte es sein, dass ihr es seid, die ihr da etwas Größeres übersehen?
     Der freie Wille und niemand wird gezwungen, das hört man ja ständig.
Doch wie viel Freiwilligkeit gesteht ihr eurem Nächsten zu?
     Das ist jetzt die große Prüfung.
Unsere gesellschaftliche Prüfung! Wie reif sind wir? Was bedeuten uns Freiheit, Mitmenschlichkeit und Demokratie?
     Was haben wir vom Leben gelernt?
Eine Bewusstseinsprüfung.
Mögen sie viele erkennen und bestehen!"

Tolle Zeilen von Antoine Richard (RTL Moderator)
Thomas B., 27.7.2021



Impressum:


www.covid-volksbegehren.at